Fernwirktechnik - WT-Elektrotechnik in Freigericht

Direkt zum Seiteninhalt

Fernwirktechnik

Leistungen

GPRS – Geringe Kommunikationskosten durch Nutzung der kostengünstigen GPRS-Netze für die Fernwirktechnik
 
Was ist GPRS

Durch die starke Verbreitung der Mobiltelephonie kann heute flächendeckend über D1, D2 , e-plus oder O2 kommuniziert werden. Die Erweiterung dieser Dienste ist GPRS, ein reiner Datendienst. Es wird nicht mehr die Zeit der Verbindung abgerechnet, sondern das echte ausgetauschte Datenvolumen in KB, und dies völlig verbindungszeit-unabhängig. Ähnlich wie beim DSL-Anschluß besteht eine ständige On-Line Verbindung. Zum einen lassen sich bestehende Anlagen einfach auf kostengünstigere Kommunikation umstellen, zum anderen eröffnen sich Möglichkeiten Anlagenerweiterungen und Neuanlagen auf Basis anderer Konzeptionen aufzubauen.   

Wie sieht die Verbindung zwischen Unterstation und
Leitzentrale aus

Die Fernwirkunterstation wird mit einem GPRS-Modem ausgestattet. Die Unterstation ist somit in der Lage, sich mit dem nächst verfügbaren Mobilfunkmast des jeweiligen Anbieters zu verbinden. Ab diesem Übergabepunkt wird das Funknetz verlassen und man befindet sich mit den Daten in einem TCP/IP Netzwerk. Nächste Station ist das »Switching-Center«. Es stellt die Schaltzentrale und Sicherheitsbarriere dar.
Es ist dafür verantwortlich, dass nur legitimierte Daten beim Empfänger ankommen und auch von dort aus wieder an die Unterstation z.B. als Sollwertvorgaben übergeben werden. Das Switching-Center ist via DSL mit der Leitzentrale verbunden. In der Leitzentrale befindet sich der SCADA Server, der die Daten für die PC-basierenden Aufgabestellungen via OPC zur Verfügung stellt. Da die Daten sich jetzt im TCP/IP Netzwerk befinden, sind diese auch losgelöst von bisherigen Hardware-Konventionen. So ist z.B. der PC in der Lage bis zu 255 virtuelle serielle Schnittstellen (COM-Ports) mit unterschiedlichsten Protokollen zu verwalten und somit auch unterschiedlichste SPS/Fernwirk-Anbindungen zu unterstützen. Der Datenaustausch zwischen Steuerung und PC erfolgt direkt, »quasi« On-Line. günstige, effektive Lösung. Dies gilt insbesondere für Ver- und Entsorger im Energie-, Wasser- und Abwasserbereich. Es bietet sich eine neue Perspektiven für ein transparentes Datenmanagement.





Zurück zum Seiteninhalt